Räumliche Entwicklung und Planungspraxis

Räumliche Entwicklung und Planungspraxis

Zielsetzung:

Die Lehrveranstaltung gibt einen Einblick in die Probleme der Stadt- und Regionalentwicklung sowie die planerischen Lösungsmöglichkeiten in der Region Darmstadt/Südhessen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Aufgabenfelder „Regionalplanung“, „Wirtschaftsförderung“, „Öffentlicher Personennahverkehr“ und „Abfallwirtschaft“.

Zunächst werden wissenschaftliche Literatur und weitergehende Quellen zu den theoretischen Grundlagen der räumlichen Entwicklung in den ausgewählten Aufgabenfeldern analysiert und erörtert. Aufbauend darauf erfolgt der Besuch der entsprechenden Institutionen räumlicher Entwicklung in der Region sowie die Diskussion mit Vertretern der Planungspraxis über die Herausforderungen, die planerischen Instrumente und die Handlungsmöglichkeiten in den jeweiligen Aufgabenfeldern.

Die Ergebnisse und Erkenntnisse werden von den Studierenden präsentiert sowie in Seminararbeiten zusammengefasst.

Zielgruppe:

Dipl. und M.Sc. BI / Dipl. und M.Sc. UI / Dipl. und M.Sc. WiBi

Dipl. und M.Sc. Architektur (Modul M 13-M 16) – B.Sc. Architektur (Modul B 21)

sowie als Vertieferseminar bzw. Vertiefungsmodul weiterer Diplom- und M.Sc.-Studiengänge.

Teilnehmerzahl:

Die Lehrveranstaltung wird zu weiten Teilen in „Seminarform“ durchgeführt; hierfür ist eine Studierendenzahl bis max. 16 Studierende besonders geeignet.

Anmeldung:

Interessierte Studierende melden sich über TUCaN oder spätestens in der ersten Veranstaltung verbindlich für eine Teilnahme an.

Dozent:

Priv.-Doz. Dr. habil. Jan Hilligardt

- Geschäftsführender Direktor des Hessischen Landkreistages (Wiesbaden)

- Privatdozent für „Stadt- und Regionalentwicklung / Raumplanung“