Städtische und regionale Umweltplanung

Städtische und regionale Umweltplanung

Der Umweltschutz und die Umweltpolitik haben sich in den letzten Jahrzehnten weltweit stark gewandelt. Trotz der erfolgreichen Reduzierung von Luft- und Gewässerbelastungen zeigen der globale Klimawandel, die Verluste der Artenvielfalt, die Bodendegradierung sowie die Verknappung endlicher Ressourcen die Grenzen des traditionellen Umweltschutzes auf. In der Folge gewinnen seit den 1990er Jahren vermehrt integrierte Ansätze der Umweltpolitik und -planung an Bedeutung gegenüber traditionellen „end of pipe-Ansätzen“. Diesen Wandlungsprozess der Umweltplanung und -politik nachzuvollziehen und die Potenziale und Probleme aktueller Ansätze im nationalen und internationalen Kontext insbesondere auf lokaler und regionaler Ebene kritisch zu untersuchen, ist Ziel der Veranstaltung. Neben der Auseinandersetzung mit Konzepten und Instrumenten im Umweltschutz, der Geschichte des Umwelt- und Naturschutzes wird in der Veranstaltung in die Institutionen und Instrumente der Umweltfachplanungen (Landschaftsplanung, UVP) eingeführt.

Die Veranstaltung besteht aus einer Vorlesung und einer begleitenden Übung, in welcher die Studierenden die Themen der Vorlesung eigenständig aufarbeiten und in Referatsform präsentieren. Der Schwerpunkt im Sommersemester 2012 liegt auf den Handlungsfeldern Klimaschutz und ökologische Stoffwirtschaft.

Termine und Räume

Mo.13:30-15 Uhr (VL); Raum L301/ 91
Beginn: 15.04.2013

Di.13:30-15 Uhr (Ü); Raum L301/92
Beginn: 16.04.2013