Interdisziplinäres Projekt

Möglichkeiten und Grenzen kommunaler Einflussnahme auf den Markt für Wohn- und Gewerbeimmobilien am Beispiel der Wissenschaftsstadt Darmstadt und deren Umland

Interdisziplinäres Projekt für WI-BI (Diplom) im WS 2010/11 und sonst. Interessierte mit einschl. Studienschwerpunkt

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt und deren engeres Umland zählen mit zu den attraktivsten Wohn- und Gewerbestandorten in Deutschland. Dies äußert sich unter anderem in einem dynamischen und teilweise sehr hochpreisigen Markt für Wohn- und Gewerbeimmobilien. Durch Ausweisung neuer Bauflächen sowie weitere Maßnahmen der Orts- bzw. Stadtentwicklung nehmen auch die Städte und Gemeinden im Raum Darmstadt, die sich im inter- und innerregionalen Standortwettbewerb sehen, aktiv Einfluss auf das Marktgeschehen.

Ziel dieser Lehrveranstaltung ist es, die Rahmenbedingungen des Wohn- und Gewerbeimmobilienmarktes im Raum Darmstadt vertiefend zu untersuchen und eine Abschätzung der künftigen Entwicklungstendenzen vorzunehmen. Im Mittelpunkt steht hierbei eine Analyse der Möglichkeiten und Grenzen der Einflussnahme der Stadt Darmstadt und der umliegenden Kommunen auf den örtlichen und regionalen Markt für Immobilien, wobei ein besonderer Fokus auf die Instrumente der Stadtplanung zu richten ist.

Das Interdisziplinäre Projekt (WIBI-Diplom) wird in einer Gruppe von 3-6 Studierenden in drei Monaten mit einem Umfang von 8 SWS bearbeitet.

Anmeldung bei der Auftaktveranstaltung am Freitag, 22. Oktober 2010, 8.30-10.00 Uhr – Raum L501/206.

Betreuung:

FB 13, Fachgebiet Raum- und Infrastrukturplanung:
Priv.-Doz. Dr. habil. Jan Hilligardt

FB 1, Fachgebiet Immobilienwirtschaft und Baubetriebswirtschaftslehre:
Prof. Dr. Andreas Pfnür
Dipl.-Wirtsch.-Ing. Moritz Lohse