raumentwicklungimnationalenundinternationalenkontext_2

Raumentwicklung im nationalen und internationalen Kontext

Global suburbanisms: Rhein-Main, Toronto, Los Angeles und Hanoi im Vergleich

Ein zentrales Merkmal der Stadtentwicklung im 21. Jahrhundert sind Suburbanisierungsprozesse, verstanden nicht nur als flächenhafte Ausbreitung der Stadtgebiete, sondern auch als eine Verlagerung städtischer Funktionen in die sogenannten „Vorstädte“ und als Verbreitung suburbaner Lebensstile. Die Merkmale dieser Räume entziehen sich häufig den geläufigen Kategorien „Stadt“ und „Land“ bzw. „Vorort/Suburb“. Bei genauer Betrachtung umfassen die weltweit zu beobachtenden Suburbanisierungsprozesse räumlich sehr heterogene Formen des peripheren Stadtwachstums: das Spektrum reicht von den wohlhabenden „gated communities“ in Südkalifornien, den durch Hochhäuser geprägten Vororten zahlreicher kanadischer Städte, den rasant wachsenden Großwohnsiedlungen ostasiatischer Städte bis hin zu informellen Siedlungen von Städten des globalen Südens.

Ziel des Seminars ist es, Suburbanisierungsprozesse am Beispiel von Frankfurt/Rhein-Main, Toronto, Los Angeles und Hanoi zu untersuchen und zu vergleichen: Im Mittelpunkt stehen folgende Fragen:

  • Welche unterschiedlichen Erscheinungsformen und übergreifenden Gemeinsamkeiten haben Suburbanisierungsprozesse in diesen Städten?
  • Durch welchen infrastrukturellen, technischen und sozioökonomischen Entwicklungen werden diese befördert?
  • Welche planerischen Probleme gehen damit einher (z.B. Verödung der Innenstädte, geringe städtebauliche Qualität, wachsende Pendlerströme, wachsende räumliche Ungleichgewichte, Zersiedlung und Flächenverbrauch, wachsende Probleme der Versorgung mit sozialer und technischer Infrastruktur)?
  • Worin bestehen die städtebaulichen und stadtplanerischen Potenziale dieser Vororte (z.B.Entlastung der Innenstädte, individuelle Nutzen durch Wohnen im Grünen, günstige Boden- und Immobilienpreise etc.)?
  • Welche städtebaulichen und planerischen Handlungserfordernisse ergeben sich?

Weitere Informationen:

Leistungsanforderungen: Referat und schriftliche Ausarbeitung; kontinuierliche Mitarbeit

Die Veranstaltung wird nach 5 Einführungsveranstaltungen in Form zweier Blockveranstaltungen organisiert.